Karlsoute / Karlova stezka
German
Czech

Wegweiser am Radwegekreuz Blauenthal

Wegweisung am Hirschenstander Pass (Grenze)

Hauptwegweiser zwischen Nové Hamry und Jelení

Routenwegweiser in Nové Hamry

Wegweiser am Start-/Endpunkt in Karlovy Vary (Zentrum, nahe Bahnhof)

Beschilderung der Karlsroute und ihrer Nebenrouten abgeschlossen

26.11.2014

Sowohl auf deutscher, als auch auf tschechischer Seite ist die Beschilderung der Karlsroute und ihrer vier Nebenrouten nun komplett. Beiderseits der Grenze wurden, gemäß den jeweils geltenden nationalen Standards der Radwegweisung, zahlreiche Schilder an bereits vorhandenen Pfosten angebracht bzw. neue aufgestellt. Die einzelnen Routen sind mit dem jeweiligen Routenlogo gekennzeichnet. Zur Unterscheidung wurde hierfür das Logo der Karlsroute jeweils farblich abgewandelt und zusätzlich mit der Nummer der jeweiligen Nebenroute versehen.

Den Bemühungen der tschechischen Projektpartner ist es zu verdanken, dass das Routenlogo auch auf den tschechischen Hauptwegweisern integriert wurde. Dies ist insofern als Erfolg zu bewerten, da die Routenwegweisung in der Tschechischen Republik für gewöhnlich nur durch Nummern und nicht durch Logos erfolgt. Für die Karlsroute wurde hier eine Ausnahme gemacht. Da dies allerdings nicht auf die kleinen Zwischenwegweiser zutrifft, sollte man sich dennoch die Nummer der Radroute merken, auf der man gerade unterwegs ist.

Für alle, die sich bei der Wegweisung lieber auf ihr Navigationsgerät verlassen möchten, stehen auf dieser Website auch GPX- sowie KML-Daten zum Download zur Verfügung.

Die Beschilderung auf deutscher Seite war ein Teilprojekt des „Zweckverbandes Muldentalradweg“ (Projektpartner 01 der Karlsroute) und kostete rund 4.500,- EUR. Davon wurden 85% von der EU aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Die übrigen 15% steuerte der „Zweckverband Muldentalradweg“ als Eigenmittel bei.