Karlsoute / Karlova stezka
German
Czech

Wanderausstellung zur sächsischen Verkehrs- und Postgeschichte im Rathaus Eibenstock

18.03.2015

Eine sehr interessante Ausstellung gibt es seit dem 2. März im Eibenstocker Rathaus zu sehen. Unter dem Titel „Poststraßen im Erzgebirge erleben“ vermittelt die Wanderausstellung Bemerkens- und Wissenswertes aus Sachsens Postgeschichte. Neben acht informativen Schautafeln sind ein Modell einer königlich-sächsischen Postkutsche des 19. Jahrhunderts, zwei Uniformen sächsischer Postillione des 18. und 19. Jahrhunderts sowie ein Modellsatz historischer Meilensteine und Postmeilensäulen zu sehen. Vermittelt und veranschaulicht werden u.a. die Abfolge zweier Landesvermessungssysteme und deren Bedeutung für die verkehrliche und wirtschaftliche Entwicklung Sachsens. So entstand im 18. Jahrhundert auf Befehl Kurfürsten Friedrich August I. von Sachsen („August der Starke“) das erste flächendeckende Verkehrsleitsystem in Europa. Voraussetzung war die Vermessung Kursachsens durch Adam Friedrich Zürner (1679-1742). Die Ausstellung zeigt zudem sehr anschaulich wichtige Erkenntnisse der „Forschungsgruppe Kursächsische Postmeilensäulen e.V.“ für das Erzgebirge.

Auch die Stadt Eibenstock leistete mit der Wiederaufstellung der Postdistanzsäule und zahlreicher königlich-sächsischer Postmeilensteine einen großen Beitrag zum Erhalt dieser einzigartigen Zeitzeugen. So kehren im Rahmen des grenzübergreifenden Radroutenprojektes „Karlsroute“ insgesamt sieben Postmeilensteine an ihre ursprünglichen Standorte auf den Territorien der Städte Eibenstock und Johanngeorgenstadt zurück.

In diesem Zusammenhang wurde auch die Wanderausstellung nach Eibenstock geholt. Sie entstand einst im Auftrag des „Landschaf(f)t Zukunft e.V.“ im Rahmen des Projektes „Historische Poststraßen“ und wird heute vom „1. Sächsischen Postkutschenverein e.V.“ und der „Forschungsgruppe Kursächsische Postmeilensäulen e.V.“ mit Sitz in Grillenburg (Stadt Tharandt) betrieben.

Alle Neugierigen und Interessierten sind noch bis zum 30. Mai 2015 zu den Öffnungszeiten des Rathauses recht herzlich zur Besichtigung eingeladen. Der Eintritt ist frei.