Karlsoute / Karlova stezka
German
Czech

ZV "Muldentalradweg"

Ausschreibung Planungsleistungen „Bau einer Radwegebrücke im Abschnitt Aue (An der Mulde) bis Bad Schlema (Eisenbrücke)“

08.08.2018

 

Der Zweckverband „Muldentalradweg“ agiert als Lead-Partner (LP) des Projektes „Karlsroute II“ im Rahmen des Kooperationsprogramms zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik 2014-2020. Ausführlichere Informationen zum Projekt siehe auch: http://www.karlsroute.eu 

Eine der Maßnahmen des Zweckverbandes innerhalb des Projektes stellt der bauliche Lückenschluss im Abschnitt Aue (An der Mulde) bis Bad Schlema (Eisenbrücke) dar. Im Bereich der Eisenbrücke besteht dabei die Notwendigkeit zur Querung der Eisenbahnstrecke Nr. 6264 Schwarzenberg-Zwickau (Bahn-km 12,874). Derzeit erfolgt die Bahnquerung mittels vorhandener Umlaufsperre.

Im Rahmen des Vorhabens „Karlsroute II – Weiterentwicklung und Fortführung der Karlsroute“ möchten wir Sie für die Baumaßnahme „Lückenschluss Aue (An der Mulde) - Bad Schlema (Eisenbrücke)“ um ein Leistungsangebot zur Planung einer Radwegbrücke einschl. einer beidseitigen Rampenlösung für die Eisenbahnüberquerung bitten.

Grundlage des Lösungsansatzes muss eine Minimierung der Einschränkungen des Betriebes der Bahnanlagen sein. Bei der Ausschreibung und Vergabe der Planungsleistungen sind Unternehmen zu berücksichtigen, die mit Eisenbahnquerungen über fundierte Erfahrungen, entsprechende Kompetenzen und über Kenntnisse der EBO (Eisenbahn-Betriebsordnung)verfügen. Der Auftragsgegenstand, die Objektplanung von Verkehrsanlagen und Ingenieurbauwerken einschl. der Tragwerksplanung setzt weiterhin eindeutige Kenntnisse des deutschen Bauordnungsrechtes, des deutschen Bauplanungsrechtes, des deutschen Wasserhaushaltsrechtes und des deutschen Umweltrechtes voraus. Aufgrund der vorgenannten Besonderheiten und Anforderungen erfolgt eine Beschränkte Ausschreibung mit Öffentlichen Teilnahmewettbewerb nach Abschnitt 1 § 3 Abs. (3) a VOL/A  unterhalb des EU-Schwellenwertes. 

Gemäß den allgemeinen Vertragsbedingungen  des  bestehenden Zuwendungsvertrages ist die Einholung eines  Angebotes aller Leistungsphasen verpflichtend.  Daher soll das Leistungsangebot  die Leistungsphasen 1 bis 8 sowohl für die Objektplanung des Ingenieurbauwerkes als auch für die Tragwerksplanung enthalten. Es gilt der Mindestsatz nach HOAI, Honorarzone III. Der Umfang der Beauftragung sieht dann wie folgt aus.

1)     Der Auftraggeber überträgt dem Auftragnehmer zunächst stufenweise die Leistungsphasen 1 bis 4.

2)     Der Auftraggeber wählt die stufen-/abschnittsweise Beauftragung.

3)      Der Auftraggeber beabsichtigt, dem Auftragnehmer bei Fortsetzung der Planung und Duchungführung der Baumaßnahmen die weiteren Leistungsphasen 5 bis 9 einzeln oder im Ganzen zu übertragen. Der Auftraggeber behält sich vor, die Übertragung weiterer Leistungsphasen auf einzelne Abschnitte der Baumaßnahmen zu beschränken (stufen-bzw. abschnittsweise Beauftragung). Die Weitervergabe der Leistungsphasen 5 bis 9 gilt somit als Option.

Der Auftraggeber ist in seiner Entscheidung über eine Weiterbeauftragung frei; ein Anspruch auf Übertragung weiterer Leistungen besteht nicht.

4)      Im Falle der stufen- bzw. abschnittsweisen Übertragung weiterer Leistungen (Phasen 5 bis 9), erfolgt die Vergütung nach HOAI auf der Grundlage der anrechenbaren Kosten und des Angebotes für die Leistungsphasen 1 bis 4.

5)        Aufgrund des vorliegenden Fördermittelbescheides sind die Gesamtinvestitionskosten mit 600.000,00 € brutto begrenzt. Eine Überschreitung ist dadurch nicht möglich. Somit ergeben sich bei einer Mehrwertsteuer von 19% und Baunebenkosten von 13% aus dem Fördermittelbescheid, reine Baukosten von ca. 440.000,00 € netto als Baukostenobergrenze, die in der Planung als Budgetvorgabe einzukalkulieren sind.

Der Zweckverband „Muldentalradweg“ hat das Ziel, 2020 den Lückenschluss zwischen Aue und Bad Schlema abzuschließen.

Firmen die Interesse haben, an dieser Ausschreibung teilzunehmen, können dies beim Zweckverband „Muldentalradweg“ unter der  folgenden Adresse

Zweckverband „Muldentalradweg“ Rathausplatz 1, 08309 Eibenstock

oder

unter der folgenden E-Mail Adresse buergermeister@eibenstock.de  anzeigen. Die erforderlichen Unterlagen werden zur Verfügung gestellt.

 Veröffentlichung: 08.08.2018