Karlsoute / Karlova stezka
GermanTschechisch

Ziel des Projektes "Karlsroute"…

…ist die Realisierung einer gleichnamigen, grenzüberschreitenden Radroute zwischen den Städten Aue (BRD) und Karlovy Vary/Tschechische Republik (ČR), womit über den Erzgebirgskamm hinweg die überregionalen Radrouten „Mulderadweg“ (BRD) und „Egerradweg“ (ČR) miteinander verbunden werden. Entlang der Hauptroute sollen mehrere Zubringer- bzw. Nebenrouten entstehen und mit der Hauptroute verknüpft werden, sodass eine zusätzliche radtouristische Erschließung dieses Teils des Erzgebirges ermöglicht wird.

Der Verlauf der 60 km langen Hauptroute…

…ist auf dem Abschnitt von Aue bis zum Eibenstocker Ortsteil Blauenthal identisch mit dem des bereits eröffneten Mulderadweges. Von Blauenthal aus wird die Karlsroute durch das Tal der Großen Bockau  über die Eibenstocker Ortsteile Wildenthal u. Oberwildenthal bis zum Grenztor – dem höchsten Punkt der Strecke – führen. Von dort aus geht es dann auf tschechischer Seite weiter nach Jeleni und über Nové Hamry, Nejdek und Nová Role bis nach Karlovy Vary (Karlsbad).